Mrs Black ist da

Mrs Black ist da

wow...was war es aufregend...die letzten Tage waren wir sehr aufgeregt und gespannt...und dann war er plötzlich da...der Moment als der Transporter auf den Parkplatz fuhr...als dieses Grinsen in unsere Gesichter kam...dieser Gedanke "da kommt er nun...unser Hund"...

die Jungs vom Transport wirkten sehr kompetent..nett...hilfsbereit...die Dame checkte aus und sie setzten sie in unsere Transportbox...die Fahrt nach Hause war kurz...höchstens 10 Minuten...und dann kam der Moment...Box im unteren Wohnbereich - da ist es schön kühl - abgestellt...Tür geöffnet und dann haben wir uns zurück gezogen...Zeit geben...das ist wohl das Wichtigste...eigentlich möchte man sie einfach nur knuddeln...ihr sagen "alles wird gut"...aber so weit sind wir noch lange nicht...

nach kurzer Zeit ist sie aus der Box raus und seit dem auch nicht mehr rein gegangen...wir haben ihr einen Wassernapf bereit gestellt und den hat sie voll und ganz eingenommen...sie trank und trank und trank....sie ist gestresst...das trinken passt dazu...aber auch die gesamte Körperhaltung...leicht geduckt...Rute nach unten...misstrauischer Blick...absolut kein Vertrauen erkennbar...aber woher auch...

weitere 10 Minuten später wird sie neugierig...kleine Leckerlis werden angeschaut, aber liegen gelassen...dafür tapst sie auf uns zu...ins Schlafzimmer...schnüffelt hier und da...legt sich auf den Teppich und bewegt sich nicht mehr...sie kommt irgendwie zur Ruhe und wir auch...wir übernachten alle im Schlafzimmer...little Blue hat sich die Reisematratze auf den Boden gelegt...die Großen nehmen das Bett und Mrs Black den Fussboden...

um halb fünf werden wir einer nach dem anderen wach...Leute, die etwas lauter am Haus vorbei gingen, haben uns geweckt...also machen alle ne Pipirunde...Mrs. Black auf unseren Teppich - ups...was solls...die Dame findet nun auch ihre Kräcker wieder und verspeist sie...
als wir dieses mal einschlafen, schlafen wir zum ersten mal richtig tief...um acht sind Mr Green, Mrs Black und Mrs Pink wieder wach und wollen frühstücken...
Mrs Black ist noch nicht bereit ihr Frühstück oben einzunehmen...die Treppe ist sie mutig bis zur Hälfte gelaufen...dann wieder umgedreht und runter gegangen....okay...dann wird halt unten serviert...der Geruch scheint ihr in die Nase zu ziehen...schwupp ist sie da und frisst...

okay...das hätten wir schon mal...eigentlich müsste sie nun mal raus...also wieder vorsichtig genähert...Leinen angelegt...ja zwei...der Hund wird doppelt gesichert...
und nun?
wir haben uns einen Esel angelacht...einen richtig sturen wie es scheint...okay...also ein Esel verkleidet im Hundepelz...na das wird was...
also Leinen wieder abgelegt...und überlegt...

kurze Zeit später die Lösung...die Dame kommt an die Schleppleinen...sie liegt im Kinderzimmer und beäugt uns misstrauisch...wir nehmen sie an die lange Leine...ziehen uns zurück...raus aus ihrem Sichtfeld und ab in den Garten...
und da ist sie wieder - diese olle Neugier...sie kommt doch immer in den ungünstigsten Momenten...
die Dame begibt sich auf den Weg...geht kurz in den Garten...schaut sich um und geht wieder rein...während des Hineingehen bemerkt sie das sie beobachtet wird...da liegt jemand auf dem Dach auf Lauer...und was macht die Dame? sie gibt ein erschrecktes Knurren von sich...nichts bösartiges...einfach ein "OH...WAS IST DAS?"

nach so einem Ausflug muss sie sich erst mal erholen...und entdeckt dabei auch gleich mal ihr Kissen

unser Ziel...wenn man es so nennen kann...ist, das sie heute noch mal in den Garten geht...und das wir sie vllt mit Nassfutter nach oben gelockt bekommen...
wenn es nicht klappt?
dann ist das auch nicht weiter schlimm....
sie lässt sich von uns anfassen...man merkt aber das ihr das nicht Geheuer ist...sie wirkt lauernd...lässt Berührungen nur über sich ergehen...deshalb meiden wir es auch sie anzufassen...sprechen einfach nur mit ihr...und mit einander, damit sie unsere Stimmen kennen lernt...

Show Comments